Appzocke auf den Mac-Rechnern? Fragwürdiger Kaufprozess im Mac App Store (Update: temporäres Passwort-Caching)

Bezahl-Apps im Mac App StoreDer Mac App Store überzeugt durch einfache Bedienung. Doch an einer Stelle sind wir ziemlich schockiert, nämlich beim Kaufprozess. Der erinnert an Abzocke-Seiten.

Wir haben das Ärgernis bereits angerissen, aber es zieht weitere Kreise, weswegen wir es hier gesondert aufgreifen.

Apple hat mit dem Mac App Store eine Kauflogik eingeführt, die nicht nur mit der des iTunes Store bricht, sondern ganz unabhängig davon wir als ziemliche Unverschämtheit empfinden.

Im Mac App Store gibt es bekanntlich Bezahl-Apps. Zum guten Geschäftston im Internet gehört es, dass nicht der erste Klick zum Kauf führt. In der Regel gibt es zumindest einen Zwischenschritt, in dem bestätigt werden muss, dass man den Kauf auch wirklich tätigen möchte.

Apple verzichtet im Mac App Store auf diesen Zwischenschritt, was den Verdacht nahelegt, dass Apple auch gerne jene Käufe und damit Einnahmen mitnehmen möchte, welche die Nutzer eigentlich gar nicht beabsichtigt hatten, zu tätigen.

Uns ist das beispielsweise mit der App Aperture 3 (Mac App Store-Link) für 62,99 Euro passiert. Eigentlich wollten wir nur auf den Pfeil neben dem Kaufpreis klicken. Weil der aber winzig ist, klickten wir daneben – und schon war der Kauf getätigt.

Aperture-App im Mac App Store

Die nächste böse Überraschung erleben wir, als wir den Kauf stornieren lassen wollen.

Am unteren Ende des App Stores gibt es einen Link zu den FAQ. Dort erläutert der vierte Punkt die Rückerstattungsrichtlinien.

FAQ im Mac App Store

Dort wird unter anderem geraten, sich an den Kundensupport unter http://www.apple.com/de/support/mac/app-store/ zu wenden.

Mal ganz abgesehen davon, dass die URL in den FAQ nicht verlinkt ist und man sie nicht einmal aus den FAQ rauskopieren kann, sondern sie mühsam abschreiben muss: Hinter der URL verbirgt sich gar keine Kontaktmöglichkeit mit dem Kundensupport. Vielmehr kommt man auf eine Fehlerseite von Apple.

Fehler-Seite von Apple

Diese Kaufmethoden erinnern uns an Abzocke-Seiten. Wir hoffen sehr, dass es sich hier lediglich um eine Kinderkrankheit des neuen Mac App Store handelt, die Apple schnellstens kuriert.

Update 07.01.2011: Offensichtlich gibt es im Mac App Store ein temporäres Passwort-Caching. Nach der erstmaligen Anmeldung werden – wie von uns kritisiert – Apps im Ein-Klick-Verfahren gekauft. Wie im App Store für iPhone, iPod touch und iPad werden die Kennwörter nach dem Kauf eines Artikels aber nur für eine bestimmte Zeit “gespeichert”. So ist dann bei einem direkten Anschlusskauf keine erneute Authentifizierung erforderlich. Will man allerdings nach einiger Zeit erneut eine App laden, muss man erneut das Passwort eingeben. Unabhängig von der Passwort-Abfrage würden wir es für vernünftig halten, wenn Apple immer einen Zwischenschritt (“Wollen Sie die App wirklich laden? Installieren / Abbrechen”) vor dem Kauf einführen würde.

Keine justapps.de-Nachricht mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed!