Apples Ganzglastreppe: luftige Statik made in Germany

Die Treppe in den großen Apple Stores in New York, Los Angeles, Paris oder auch München ist ganz aus Glas und freischwebend. Sie sieht großartig aus, ist einzigartig und ein statisches Meisterwerk. Genau deswegen ließ Apple – genauer gesagt Steve Jobs – diese Treppe patentieren.

Ihre Konstruktion aber erfolgte in Deutschland durch die Firma Seele GmbH, unter der Leitung von Nelli Diller. Ebenso Fertigung und Montage vor Ort. Doch die Ganzglaskonstruktion, wie Apple sie sich vorstellte, war neuartig. Nirgendwo gab es zuvor ein ähnliches Bauwerk aus Glas. Deshalb entwarf das Architekten-Büro Bohlin Cywinski Jackson (BCJ) zunächst das Design, während das statische Konzept das Ingenieurbüro Dewhurst Macfarlane (DMP) ausführte. Klar waren die Materialien von Anfang an: Glas! Doch dessen Statik so zu berechnen, dass die freischwebende Treppe dem Gewicht der Besucher standhielt, war eine Meisterleistung. Zahlreiche Tests zum Nachweis und der Bestätigung der statischen Berechnungen waren deshalb die Folge.

Heraus kam ein Konstrukt, dessen Bestandteile schwer wogen, das aber dennoch wie leicht eine Feder auf den Betrachter wirkt. Die Glaswangen und Treppe sollten aus 3-fach Verbundsicherheitsglas (VSG)-Scheiben bestehen, also aus drei einzeln miteinander verklebten Scheiben, welche in der Mitte eine zähelastische Sicherheitsfolie haben. Mit diesen Vorgaben wurde die deutsche Seele GmbH &Co KG mit Sitz in Süddeutschland beauftragt, das Markenzeichen der
Apple Computer Flagship Stores in eine Ausführungsplanung umzusetzen. Es sollte nach einer Detailentwicklung eine baubare Variante erstellt werden.

[nggallery id=Apple-Store-Jungfernstieg]

Auf den Weg nach Übersee

Die größte Scheibe des New Yorker Store besitzt eine Abmessung von 1,6 m x 6 m. Sechs Meter, die erst einmal heil nach Amerika verschifft werden mussten – und tatsächlich ohne jeglichen Transportschaden dort ankamen. Die Tragkonstruktion besteht an beiden Seiten aus 2-fach VSG, verbunden durch ein Glasschwert aus 5-fach VSG. Stufen und Glaswange sind durch in die Stufen einlaminierte Titan-Einlegeteile verbunden, deren Ästhetik sich in einem
unterhalb der Brücke angebrachten Zugstab wiederholt.

Ästhetik und Design

Das Ergebnis beeindruckt noch heute jeden Apple-Store-Besucher: Frostig und klar, matt und durchsichtig präsentiert sich ein Meisterwerk des funktionalen Designs. Apples Computern eilt der Ruf des neuartigen Designs voraus. Steve Jobs ist ein Design-Fan. Kein Wunder also, wenn auch seine Ladengeschäfte die klare Linie eben dieses Designs annehmen: Klar, durchsichtig, kühl. Die Treppe bildet dabei seit der Eröffnung des Apple Store in New York im Juli
2002 den Mittelpunkt. Sie ist Wiedererkennungsfaktor, Wohlfühlgarantie für echte Apple-Fans und Anziehungspunkt für den Rest der Menschheit – entworfen von der Firma, die Bill Gates’ Haus in Seattle konzipierte, und die ein absoluter Favorit unter Steve Jobs Designpartnern ist. 25 Treppenstufen aus Milchglas, mit rutschfester Struktur versehen, an einer durchsichtigen Glaswand aufgehängt und von Strahlern von unten lichtdurchflutet, sind der Mittelpunkt eines jeden Apple Store und nicht die neueste Rechnergeneration.

Sie laden ein zu verweilen, hinaufzusteigen und nicht zuletzt – zu kaufen. Ein Konzept, das jedem bisherigen Verkaufskonzept widerspricht und dennoch funktioniert. Denn der Kunde fühlt sich nicht wie in einem Geschäft, sondern wie in einem Museum – made in Germany!

Gebrauchsrecht und Patentierung

Was bei dieser besonderen Treppe die Gemüter erhitzt ist aber nicht nur ihr Aussehen und ihre Konstruktion, sondern die Tatsache, dass Steve Jobs ein Patent in Amerika darauf angemeldet hat. Am 26. August 2003 findet sich der Eintrag im US-Patentamt. Mehr als ein Jahr zuvor, am Tag vor der Eröffnung des New Yorker Apple Store in Soho sicherte sich Apple das Gebrauchsrecht der Treppe bei der Konstruktionsfirma Seele GmbH & Co. KG. Wieso ausgerechnet
eine Treppe? Weil es nicht irgendeine Treppe ist, sondern weil diese Treppe das Markenzeichen aller Apple Stores werden sollte und wurde.

Und weil vielleicht Microsoft nicht plötzlich auch auf die Idee kommen soll, eigene Stores mit baugleicher Treppe aufzubauen. Deshalb liegt eine Patentierung dieses Konzepts nahe. Vielleicht aber ist Jobs auch nur stolz darauf, dass er eine in Deutschland konstruierte Treppe sein Eigen nennen kann. Schließlich liebt er auch seine Miele-Waschmaschine und seinen Mercedes über alles und ist ein Fan der schwäbischen Design-Schmiede Frog-Design.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!