Apple startet Abos für Apps

Abo-Kauf in der AppDarauf haben Verleger gewartet: Ab sofort können Entwickler in Apps einen Abo-Verkauf integrieren. Was Apple am 2. Februar mit der Nachrichten-App The Daily (kostenlos, iPad App-Link) erstmals präsentierte, steht damit jetzt allen zur Verfügung.

Wie Apple per Pressemeldung verkündet, kann die Abo-Funktion in alle Apps aus dem Bereichen Magazin, Nachrichten, Videos und Musik integriert werden.

Es werde dabei das gleiche Abrechnungssystem verwendet, das bisher bereits für App- und In-App-Käufe Anwendung findet. Dem User wird es daher denkbar einfach gemacht werden, ein Abo abzuschließen.

Abo-Kauf in der App

Abos können folgende Turnus aufweisen: wöchentlich, monatlich, zweimonatlich, vierteljährlich, halbjährlich und jährlich.

Der User entscheidet selbst, ob sich ein Abo automoatisch verlängert und er kann Abos jederzeit und ohne Kündigungsfrist beenden.

Abo-Kauf in der App

Das Abschließen eines Abonnements wird damit deutlich einfacher. Denn zum Einen mussten bisher viele Daten, wie etwa die Bankverbindung, hinterlegt werden.

Bestellvorgang für Spiegel-Abo

Zum Zweiten sind Abos in Deutschland meist verbraucherunfreundlich, indem sich zum Beispiel ein Abo automatisch verlängert, wenn es nicht bei Einhaltung einer entsprechenden Frist gekündigt wird.

Was den Kunden freut, ärgert die Verlage. Denn Apple wird – wie schon beim App- und In-App-Kauf – 30 Prozent des Umsatzes einbehalten. Und Apple verpflichtet App-Anbieter außerdem, dass der Abo-Kaufpreis innerhalb der App nicht teurer sein darf, wie ein Abo außerhalb der App.

Doch die Verleger haben auch Grund zur Freude: Kunden können dem Verlag nach Abschluss eines App-Abos Name, E-Mail-Adresse und Postleitzahl zukommen lassen. So behalten die Verlage auch in Zukunft die Chance, mit ihren Kunden direkt in Kontakt zu kommen.

Unklar ist aktuell noch, ob die Abo-Funktion mit dem nächsten Update einer entsprechend programmierten App zur Verfügung steht oder ob die Funktion erst mit dem nächste Update des Betriebssystems auf Version 4.3 verwendet werden kann.

Keine justapps.de-Nachricht mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed!