Apple schließt Sicherheitslücke für iPhone und iPad

Für das iPhone (3G, 3GS und 4) sowie für das iPad stehen Updates (Version 4.0.2 für iPhone, Version 3.2.2 für iPad) des Betriebssystems iOS bereit. Wer sein Gerät mit iTunes verbindet, wird aufgefordert, das neue Update zu laden. Das Update schließt mehrere  Sicherheitslücken.

iOS4-Update für das iPad

Die Lücke entstand unter anderem durch einen Fehler in der Verarbeitung von PDF-Dateien. Damit konnte über präparierte PDF-Dokumente Code in ein iPhone geschleust werden.

Den verwundbaren PDF-Viewer hat Apple selbst entwickelt. Verweist eine Webseite auf ein präpariertes PDF-Dokument, wird der Code mit Safari-Rechten ausgeführt. Nach einer ersten Analyse des Sicherheitsexperten Charlie Miller handelt es sich vermutlich um einen Fehler bei der Behandlung eingebetteter Zeichensätze, so Heise.