CES-Gadget-Ticker: +++Wasserdichte iPhones, Strom aus der Luft, Kamera-Quadrocopter+++

Die Consumer Electronics Show in Las Vegas ist in vollem Gange. Wir halten Euch jeden Tag auf dem Laufenden, was die Branche an neuen Gadgets präsentiert. Heute dabei: eine wasserdichte Schicht fürs iPhone, kabelloses Aufladen und die iPad-Drohne 2.0.
Wir hatten bereits vorab berichtet, dass Apple – obwohl als Unternehmen nicht anwesend – auf der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas eine wichtige Rolle spielen wird. Die ersten Hersteller haben der geladenen Presse nun neues, ungewöhnliches und mitunter spektakuläres Zubehör für iPhone, iPad und iPod touch vorgestellt. Das sind schon einmal unsere sechs Favoriten:

Liquipel & HzO – Macht iGadgets wasserdicht

Schnöde Schutzhüllen waren gestern: Um iPhone, iPad, iPod und Co. wasserdicht abzuschließen haben sich zwei Hersteller was ganz Besonderes einfallen lassen: Auf der diesjährigen CES präsentierten Liquipel und HzO Flüssigkeiten, die das iOS-Gerät entsprechend präparieren. Während Liquipel mit einer Art Ölschicht arbeitet, funktioniert das sogenannte HzO Water Protect mit einer molekularen Zusammensetzung, die das Gerät von innen vor Flüssigkeiten schützt. Klingt ungalubwürdig? Funktioniert aber hervorragend – sehen Sie selbst

Mobee Magic Feet & Power Bar: Stromtanken für MagicMouse und Co.

Die Firma Mobee präsentiert auf der diejährigen CES praktische Lade-Stationen für Apples Magic Mouse, Magic Keyboard und das Magic Trackpad, die mit Induktion funktionieren. Das bedeutet: Einfaches Auflegen genügt und das iGadget tankt fleißig Power. Bei Mobee Magic Feet handelt es sich um einen ultra-schicken Charger für Magic Mouse, Magic Keaboard und zugleich Magic Trackpad, das Gerät ist ab 1. März 2012 für 149,99 Euro im Mobee Online-Shop erhältlich – Vorbestellungen werden bereits angenommen.

Die Mobee Power Bar hingegen, lädt nur das Apple Magic Trackpad, der Preis ist entsprechend günstiger: Ab 1. März 2012 ist das Gadget für 29,99 Euro im Mobee Online-Shop zu haben.

GoPano Micro – Panorama-Videos mit dem iPhone

Es sieht aus wie der Schalltrichter eines Grammofons, aber der GoPano Micro kann weitaus mehr. In Verbindung mit einem iPhone-Gehäuse sorgt der ungewöhnliche Kamera-Aufsatz dafür, dass Sie mit dem Smartphone 360-Grad-Videos drehen können. Dazu dockt das Gadget an die Kamera an. Über eine kostenlose App können Sie die Clips aufnehmen und hochladen.

Leider nicht auf YouTube, das solche Sonderformate nicht unterstützt. Das erledigt der hauseigene Media-Player, der sich auf jede Homepage einbauen lassen soll. Der Hersteller bietet das Gerät für 79,95 plus Versandkosten auf der eigenen Homepage an.

Zomm Lifestyle Connect – elektronischer Lebensretter

Mit dem Lifestyle Connect hat Zomm einen unscheinbaren Begleiter entwickelt, der als Brücke zwischen dem User und mehreren medizinischen Diensten fungieren soll. Das Gerät kann sich mit bis zu drei verschiedenen Gerätschaften via Bluetooth verbinden. Sendet beispielsweise ein Gerät zur Überwachung der Herzfrequenz, dass etwas mit der betreffenden Person nicht stimmt, kann das Gerät entweder nur für den User Alarm schlagen oder automatisch einen angeschlossenen Web-Service kontaktieren, der wiederum einen Krankenwagen auf den Weg bringt und Kontakt zum Patienten aufnimmt.

Laut Hersteller kommt das Gerät mit einer Akkuladung bis zu sechs Monate aus. Allerdings ist es dadurch auf den Einsatz mit einem iPhone 4S beschränkt, berichtet CultofMac. 200 Dollar kostet der Lifestyle Connect.

Neues Gaming-Zubehör von iCade

Mit dem Arcade-Case für das iPad hat sich iCade in kurzer Zeit in die Herzen der Gamer gespielt. Auf der CES legt der Hersteller mit neuem Zubehör nach – unter anderem mit einer mobilen Ausführung für iPad-Gamer. Das iCade Core verzichtet auf den Holzrahmen und lässt den User das Tablet direkt in die Steuerungseinheit mit Steuerkreuz und Joystick stecken. Eine Preisempfehlung macht der Hersteller noch nicht.

Das iCade Mobile kommt für den iPod touch und das iPhone. Beide Geräte sollen im Querformat in das Device eindocken, was dem iCade Mobile den Look eines Gamepads verleiht. Links befindet sich ein Steuerkreuz, rechts mehrere Action-Buttons. Das Gerät soll ab dem zweiten Quartal für 80 Dollar erhältlich sein.

Parrot AR Drone 2.0 – Vierfach-Heli mit Kamera

In den vergangenen Monaten machte immer mehr ferngesteuerte Helikopter von sich reden, die mit iPhone-Anbindung Videos drehen konnte. Das französische Unternehmen Parrot, bekannt für seine iPhone-Flugdrohne mit vier Rotoren, hat nun mit der AR Drone 2.0 auf die Konkurrenz reagiert. Wie das folgende Video beweist, fliegt der Quadrocopter extrem elegant und verfügt sogar über ein paar Kunststückchen.

Genial ist allerdings die eingebaute Kamera, die Videos in 720p aufnimmt. Mit einem anvisierten Preis von 299 Dollar verspricht Parrot neue Games, Sensoren zur Messung von Flughöhe und Geschwindigkeit und Verbesserung bei der App.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!