Nach Sicherheitsskandal: Apple erteilt Carrier IQ eine Abfuhr

iPhone 4sCupertino zeigt sich konsequent: Apple hat erklärt, sämtliche Spuren der umstrittenen Logging-Software von Carrier IQ mit einem kommenden Update zu entfernen. Diese speichert bei Android-Smartphones sensible Daten und übermittelt sie an das Unternehmen. Die Konkurrenz schweigt.Die Erklärung gegenüber AllThingsD im Wortlaut: “Wir haben mit iOS5 aufgehört, Carrier IQ bei vielen Produkten einzusetzen und werden es mit einem künftigen Update komplett entfernen lassen. Dem Versand jeglicher Diagnosedaten an Apple muss der User per Auswahldialog aktiv zustimmen. Wenn er es tut, werden die Daten anonym und verschlüsselt verschickt und enthalten keinerlei persönliche Information. Wir haben niemals Tasatureingaben, Nachrichten oder sonstige persönliche Informationen aufgenommen und hatten das auch niemals vor.”

Die Entdeckung des Entwicklers chpwn hatte für Aufsehen gesorgt. Nachdem zuvor ein anderer Entwickler ausführlich dokumentieren konnte, dass die Software des IT-Unternehmens Carrier IQ auf Millionen Android-Smartphones dafür sorgt, dass sensible Daten an Dritte übermittelt werden, hatte chpwn Spuren der Carrier-IQ-Software in verschiedenen iOS-Versionen ausfindig gemacht.

Ein großer Unterschied zur Android-Version: Offenbar ist die Software auf iOS-Geräten nur aktiv, wenn sich das entsprechende Gerät im Diagnosemodus befindet. iPhone, iPod touch und das iPad lassen sich in einen solchen Modus versetzen, wenn sich die Geräte auf keine normale Weise mehr starten bzw. bedienen lassen.

Mit dem Update dürfte Carrier IQ auf iPhone, iPad und iPod touch der Vergangenheit angehören.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!