Apple Campus 2: So sieht der "iRing" von innen aus [Galerie]

Das kalifornische Städtchen Cupertino, Heimatort von Apple, hat auf seiner Webseite neue Pläne zum Apple Campus 2, der kommenden ringförmigen Firmenzentrale, veröffentlicht. Erstmals ist sichtbar, wie der Mammutbau von innen aussehen wird. Wir zeigen die Bilder.

Es ist Steve Jobs’ Vermächtnis: Der Apple Campus 2 wird nach der Fertigstellung die fortschrittlichste und, was das Design angeht, die aufwändigste Firmenzentrale der Welt sein. Auch wenn der bisherige Hauptsitz am Infinite Loop nicht aufgegeben wird, soll der Neubau Platz für 13.000 Mitarbeiter, vorrangig aus der Forschung, bieten.

Dazu zählen auch ein Auditorium für 1000 Menschen sowie ein Fitness-Center. Auf einer Fläche von 260.000 Quadratmetern ist dafür auch genug Platz. Für Forschung und Entwicklung ist ein Gebäudekomplex von immerhin 28.000 Quadratmetern geplant.

[nggallery id=50]

Der kreisrunde Hauptbau verfügt über vier Etagen und ein Dachgeschoss, eine zweigeschossige Tiefgarage. Weil die noch nicht ausreicht, ist in der Nähe ein weiteres vierstöckiges Parkhaus geplant, das die Angestellten über eine Brücke auch bei schlechtem Wetter trocken ins Haupthaus bringen soll.

[nggallery id=Apple-Campus-2-neu]

So viel Mitarbeiter und Platz erfordern auch jede Menge versteckte Logistik. Deswegen verfügt der Komplex auch über eine eigene Küche, Laderampen für Lieferungen, Serverräume und eine eigene Werkstatt. Ganz jobstypisch sind die die Parkanlage und geplanten 7000 Bäume. Wichtige Gespräche führte der Apple-Gründer am liebsten auf langen Spaziergängen.

[nggallery id=Apple-Campus-2]

Die schlechte Nachricht: Der Campus 2 wird sich nicht besichtigen lassen. Damit reagiert Apple auf die Kritik der Bürger, die ein gesteigertes Verkehrsaufkommen befürchtet hatten. Nach seiner Fertigstellung wird der Apple Campus 2 das größte Bürogebäude der Welt sein.

708 Quadratkilometer Fläche, 2,6 Millionen Quadratmeter innerhalb des Gebäudes auf vier Ebenen und ein eigenes CO2-armes Kohlekraftwerk, das zusätzlichen Strom aus Solarzellen auf dem Dach des ringrunden Baus erzeugen soll. Die Energieressourcen der Stadt Cupertino sollen lediglich als Backup dienen. Man will eben auch in Sachen Firmenzentrale neue Standards setzen.

Nach Berechnungen des Mac Observers ist der „iRing“ offenbar größer als das Pentagon, der Hauptsitz des US-Verteidigungsministeriums in Washington D.C.. Wärend der fünfeckige Bau einen Durchmesser von 477 Meter und einen Radius von rund 238 Metern hat, könnte sich der Apple-Bau das Verteidigungsministerium locker einverleiben.

(via Cupertino und TheVerge)