App für Peinlichkeiten: Clear

Ein Foto ist schnell gemacht und unbedacht über die sozialen Netzen geteilt. Wenn die Erkenntnis kommt, ist es meist zu spät. Das Bild ist aus dem Internet nicht mehr wegzukriegen. Während einem Freunde und Familie den Fauxpas nachsehen oder sogar darüber lachen, könnte ein (potenzieller) Arbeitgeber sich aufgrund eines Tweets oder Posts gegen den Mitarbeiter entscheiden. Ethan Czahor, Entwickler von Clear, ist es als ehemaliger Technik-Chef des US-Politikers Jeb Bush genau so ergangen.

Aus seiner eigenen Misere entwickelte Czahor einen Algorithmus, der zusammen mit IBMs künstlicher Intelligenz „Watson“ alle vergangenen Posts auf Twitter, Facebook und Instagram analysiert und Veröffentlichungen, die einen negativen Einfluss auf die Online-Reputation haben könnten, zur Löschung anbietet. Aktuell befindet sich die nur für das iPhone verfügbare App im Beta-Stadium. Neue Anwender werden nur nach Anmeldung zugelassen. Zu Redaktionsschluss lag die Zahl der Voranmeldungen bei gut 24.000.