App für Organisierer: Tick

Das Problem von To-do- und Erinnerungen-Apps ist, dass diese versuchen mit nur einem Design möglichst vielen Kunden zufriedenzustellen. Bei Tick steht deshalb eine persönliche Übersicht verschiedener To-do-Kategorien im Vordergrund.

Grundsätzlich unterscheiden sich die Listen nicht von denen in der Erinnerungen-App unter iOS. Während Apples App aber auf eine endlose Ansicht verschiedener Listen setzt, ermöglicht Tick mit eigenen Farben und Symbolen erstellte Kategorien, beispielsweise „Einkaufen“, „Geschenke“ oder „Anrufe“. Dass die Entwickler ein Auge für Details haben, beweisen nicht nur die kleinen Animationen beim Schließen einer Kategorie, sondern auch der automatische Nachtmodus. Wer auf dem Mac nicht auf Erinnerungen verzichten will, bekommt diese wie gewohnt über die System-eigene App – der nahtlosen Synchronisation zwischen Mobile und Desktop sei Dank. So lassen sich Erinnerungen auch weiterhin wie gewohnt mit dem Sprachassistenten Siri erstellen. Tick für iOS kostet 2,99 Euro im App Store.