App für Mini-Jobs: Appjobber

Mit Appjobber verdienen Smartphone-User leicht etwas dazu. Eine Karte zeigt Aufgaben in der Nähe, etwa beim Drogeriemarkt um die Ecke: „SIM-Karten Check 2,00 €“. Der Arbeitsauftrag: „Überprüfe ob SIM-Karten aushängen und fertige Belegfotos an.“

Zu jedem Auftrag gibt es eine detaillierte Anleitung. Es gibt zwei Arten von Jobs: „Normale Jobs“ sind wie im genannten Beispiel an einen Ort gebunden. „Suchjobs“ dagegen beziehen sind nicht auf feste Koordinaten. Der User sammelt relevante Informationen in einem Gebiet, etwa „Finde neu eröffnete Restaurants in Berlin-Mitte“. Praktisch: Ein Jobalert meldet dem User Angebote automatisch, wenn er sich in der Nähe aufhält. So lassen sich manche Aufgaben im Vorbeigehen erledigen, beispielsweise beim Einkaufen. Nach Abschluss und Prüfung eines Jobs (dauert in etwa zwei bis vier Wochen), erhält der User die Belohnung als Guthaben und kann sich dieses auszahlen lassen. Appjobber ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

appJobber
appJobber
Entwickler: wer denkt was GmbH
Preis: Kostenlos
  • appJobber Screenshot
  • appJobber Screenshot
  • appJobber Screenshot
  • appJobber Screenshot
  • appJobber Screenshot
  • appJobber Screenshot
  • appJobber Screenshot
  • appJobber Screenshot
appJobber
appJobber
Entwickler: wer denkt was GmbH
Preis: Kostenlos
  • appJobber Screenshot
  • appJobber Screenshot
  • appJobber Screenshot
  • appJobber Screenshot
  • appJobber Screenshot
  • appJobber Screenshot