App für Ereignisse: Banjo

Anfang Mai hat das kalifornische Start-up Banjo 100 Millionen Dollar des japanischen Telekommunikationsanbieters Softbank erhalten. Das Geld will Banjo in die Weiterentwicklung des Datendienstes investieren. Aber was steckt hinter der App, die Informationen angeblich schneller liefert als Nachrichtenagenturen?

Banjo bezeichnet sich als „Puls des Planeten“ und scannt dazu soziale Netzwerke – darunter Facebook, Instagram und Twitter, das russische VKontakte sowie das chinesische Weibo – nach relevanten Fotos, Posts und Videos. Kommt es zu Abweichungen zu dem, was an den Orten üblicherweise passiert, ist das für Banjo ein Indiz für ein relevantes Ereignis oder eine Entwicklung. Die App stellt diese Ereignisse in verschiedenen Kategorien – Nachrichten, Sport, Musik – wie in einem gewöhnlichen Nachrichtenportal da. Der Nutzer erhält zudem Updates zu News in seinem Umfeld und kann sich fremdsprachige Einträge übersetzen lassen. Banjo ist kostenlos für iOS- und Android-Geräte erhältlich.

Ban.jo
Ban.jo
Entwickler: Banjo
Preis: Kostenlos
  • Ban.jo Screenshot
  • Ban.jo Screenshot
  • Ban.jo Screenshot
  • Ban.jo Screenshot
  • Ban.jo Screenshot
  • Ban.jo Screenshot
  • Ban.jo Screenshot
  • Ban.jo Screenshot