Any.DO: Simple Aufgabenverwaltung bindet Freunde ein

Prokrastination, wie das Aufschieben von unangenehmen aber zu erledigenden Arbeiten auch genannt wird, lässt sich überwinden. Praktische Helfer lassen sich auf Android-Geräten installieren. Die einfache strukturierte Aufgabenverwaltung Any.Do etwa verfügt über eine Cloud-Anbindung und bezieht Freunde und Bekannte in die Erledigung von Aufgaben ein.

Bei Any.Do gibt der Nutzer die zu erledigenden Aufgaben wahlweise über die virtuelle Tastatur oder mündlich ein. Damit Googles Sprachsuche die Wörter erkennt ist eine Internetverbindung erforderlich.

Die Einträge kann der Nutzer simpel nach Zeit (Heute, Morgen, diese Woche oder später), Ordner (Privat und Arbeit) oder Wichtigkeit (Dringend und hat Zeit) sortieren. Sowie zwischen den Kategorien hin und her verschieben.

Der Nutzer kann nur neue Ordner anlegen. Die Zeiteinteilung sowie die Dringlichkeitsstufen bleiben unverändert. Zusätzlich lassen sich Notizen zu den Einträge verfassen und Alarme für sehr wichtige Aufgaben programmieren. Um die Oberfläche anzupassen stehen ein dunkles und eine helles Theme zur Auswahl

Zusätzlich besteht die Möglichkeiten, einzelne Aufgaben mit Freunden, die ebenfalls Any.DO verwenden, zu teilen. Das Programm erstellt auf Wunsch Backups von den Listen auf der MicroSD-Karte des Smartphones und synchronisiert sie mit dem Google-Konto des Nutzers.

Für zukünftige Versionen von Any.DO haben die Entwickler angekündigt, dass die App seine Listen mit zahlreichen anderen Programmen zur Aufgaben- und Terminverwaltung synchronisiert: Taskos to do List, Remember the Milk, Google Calender, Astrid, Outlook und Microsoft Exchange um nur einige zu nennen. Außerdem sollen die To-do-Listen demnächst auch von jedem Webbrowser aus eingesehen werden können

Any.Do steht kostenlos im Android Market zum Download bereit und soll ab der Android-Version 2.2 laufen. Bisher steht die App allerdings nur in einer englischen Version zur Verfügung. Eine deutsche Üersetzung existiert noch nicht.

Keine News mehr verpassen! – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed.