Android-Smartphone auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Im Normalfall braucht ihr diese Funktion nie in Anspruch zu nehmen. Doch was machen, wenn eine Ausnahme ansteht. Zwar sind die Standardsoftware und die Hardware optimal aufeinander abgestimmt; doch mit den zusätzlich installierten Apps schleichen sich unter Umständen auch Fehler ein. Da die meisten Daten eh in der Cloud oder bei einem Dienst gespeichert sind, bedeutet ein Reset nicht das Ende des mobilen Zeitalters. So geht’s…

Es ist kein Geheimnis: Die Systeme Windows und Android verfügen über eine Parallele – durch die Software- und Hardwarevielfalt steht auch das Tor für Schädlinge offen. Die Neuinstallation ist aber nur der letzte Ausweg. Sollte es also zu dieser ausweglosen Situation kommen, gehen Sie wie folgt vor. Die folgende Menüführung kann unter Umständen etwas abweichen – die unterschiedlichen OS-Versionen sind Schuld. Sie sollten in jedem Fall ein Backup erstellen, um bei fehlerhaftem Reset und Wiederherstellen das Gerät wieder mit alten Daten zu nutzen.

Das Smartphone auf Reset stellen

Wechseln Sie zum Homebildschirm und drücken Sie die Menütaste Einstellungen. Scrollen Sie nun zum Eintrag SD-Karte und klicken Sie Telefonspeicher. Unter “Persönliche Daten” finden Sie “Werkeinstellungen zurücksetzen”. Sollten Sie diesen Eintrag nicht auf diesem Wege finden, schauen Sie unter “Datenschutz” nach. Klicken Sie auf “wiederherstellen”, erscheint eine Warnung, die genau anzeigt, welche Datensätze und Anwendungen gelöscht werden. Alle persönlichen Daten sind nach dem Bestätigen gelöscht.

Nach einem Neustart wird das System hochgefahren und sie müssen eine PIN eingeben. Nach der korrekten Eingabe erscheint automatisch der Einrichtungsassistent. Die wichtigsten Dialoge sind zweifelsohne die Erfassung Ihrer Daten. Geben sie die E-Mail-Adresse genau an, die Kontakte werden so automatisch eingespielt. Auch die E-Mails sind automatisch in “Gmail” eingebettet. Ebenfalls interessant dürfte die Herstellung der Applikationen sein.

Auch hier bietet Android kein Hexenwerk an. Im Selbsttest funktionierte die Wiederherstellung einwandfrei. Nach dem Zurücksetzen und Eingabe der persönlichen Daten (E-Mail) surfen sie den Android-Market an. Unter “Persönliches Konto” finden Sie alle zuvor installierten Apps – ein Klick und sie wandern wieder auf das Smartphone.
Auf dem HTC Desire HD passierte das sogar ohne den Besuch des Market.

Was allerdings nötig ist: Um die fehlenden Dokumente aus den Cloud-Diensten wie Dropbox abrufbar zu machen, ist ein erneuter Login über die jeweilige Software nötig. Einige Apps merken sich sogar diese Einstellungen – ob das allerdings gut ist, darf ruhig bezweifelt werden.

Fazit:

So ein Reset-Knopf ist schon was Feines. Ist das Smartphone neu, bietet sich ein Reset an. Installieren Sie sich die ersten Apps und probieren Sie mit dem ersten Reset die Reaktion des Smartphones aus. Sollte es dann tatsächlich brennen, dauert ein Reset und die Neuinstallation gerade einmal 15 Minuten. Was negativ auffällt: Ein Launcher wird ebenfalls gelöscht. Nach dem Reset muss der individuelle Homescreen komplett neu eingerichtet werden.

Keine News mehr verpassen! – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed.