Android bei Entwicklern beliebt, Geld verdienen sie aber mit BlackBerry

Evans Data hat eine Studie veröffentlich, in der App-Entwickler zugeben, Android gegenüber iOS zu bevorzugen. Die Überraschung: Die Studie sagt aus, dass die Entwickler das meiste Geld mit der App-Entwicklung für das angeschlagene BlackBerry aus dem Hause RIM erzielen.

Wer hätte das gedacht? Das Betriebssystem Android ist beliebter als iOS, das große Geld ist aber laut einer Studie von Evans Data mit BlackBerrry zu verdienen. Über 400 professionelle Software-Künstler wurden befragt. 47 Prozent haben mehr Erfahrung mit Android als beispielsweise mit Apple. 43 Prozent der Befragten nannten Apple als “das Betriebssystem”. Laut des Marktforschungsinstituts ist Android zum einen die beliebtere Plattform, zum anderen glauben die Analysten, dass es auch in Zukunft für Android steil Bergauf geht.

Bis hierher eigentlich keine Überraschung. So hat Android bereits letztes Jahr das iOS von der Spitze verdrängt. Was allerdings neu ist: Wie Janel Garvin, CEO von Evans Data, berichtet, hätten 13 Prozent der Blackberry-Entwickler bereits mehr als 100 000 Dollar mit ihren Apps verdient – was deutlich mehr sei als bei Android- und iOS-Entwicklern. Das könnte zum einen auch daran liegen, dass halt nicht die Masse angesprochen wird. Viele Apps gehen bei den Plattformen Android und iOS einfach unter. Garvin legt noch einen drauf, und behauptet, dass alleine deshalb BlackBerry weiterhin ein ernstzunehmender Konkurrenz ist. Das lassen wir dann einfach mal so stehen.

Keine News mehr verpassen! – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed.