Andi-One: Universalfernbedienung und Media-Player in einem

Home-Theater-und Elektronik-Enthusiasten aufgepasst: Das Unternehmen Conspin hat erstmals eine All-in-One-Fernbedienung für 50 unterschiedliche Gerätschaften entwickelt. Der Alles-Steuerbare hört auf den Namen “Andi-One” und lässt die Befehlskette des OS Android 2.1 in sich arbeiten.

Wer nun noch immer zwei bis drei Fernbedienungen in den eigenen vier Wänden liegen hat, dem kann nicht mehr geholfen werden. Die Universal-Fernbedienung Andi-One verfügt über eine Kompatibilität mit über Tausend Geräten. Mehr als 50 verschiedene Gerätetypen werden unterstützt. Egal ob Fernseher, die Heimkino-Anlage oder andere Entertainment-Geräte – Andi-One soll laut Conspin mit jeder Unterhaltungselektronik umgehen können. Angesteuert werden die Geräte via WLAN, Infrarot und Radio-Frequenz. Bis zu 20 Stunden Akku-Laufzeit verspricht der Hersteller.

HDMI, 64 Gigabyte Flash und Multitasking

Glaubt man dem Datenblatt, kann der Android-Controller sogar noch mehr. Auf dem kapazitiven 3,5-Zoll-Touchscreen können E-Mails abrufen, das Internet durchsurft und sogar Tausende von Apps gestartet werden. Multitasking wird beim Andi-One groß geschrieben. Wer möchte kann im Internet surfen und gleichzeitig das TV-Programm umschalten oder gar nebenbei Angry Birds spielen. Da an der Dockingstation des Gerätes ein HDMI-Ausgang eingelassen ist, können auch Filme an das TV-Gerät durchgeschleift werden. Die Fernbedienung oder das Dock dienen in diesem Fall als einfacher Flashspeicher. Im Gerät selbst sind bis zu 16 Gigabyte eingebaut. Der User-Storage beschreibt dagegen den in der Dockingstation befindlichen Speicher, der mit bis zu 64 zusätzlichen Gigabyte angegeben wird. Wer noch ein Apple iPhone oder iPod besitzt, kann diese Geräte ebenfalls an das Dock anschließen und als zusätzlichen Speicher nutzen.

Für Formatkönige könnte es bei der Codec-Unterstützung spannend werden. Neben Avi, 3GP, MP4, MPG/VOB, ASF/WMV, FLV, TS, TP, M2TS wird auch das Container-Format MKV unterstützt. Hiermit lassen sich komplette HD-Filme verlustfrei verkleinern. Wer die Fernbedienung lieber als Musikplayer nutzen möchte, kann auf die Codecs OGG, AAC, MP3, AC3/DTS, AMR NB/WB und WAV zurückgreifen. Die Universal-Fernbedienung Andi-One hat noch keinen genauen Europa-Start. Wenn es soweit ist, soll das Gerät um die 250 Euro kosten. Alles in einem handelt es sich um ein Smartphone ohne Phone.