Alle Infos zum iPhone 5: größeres Display, bessere Kamera, neuer Dock-Connector

Es ist das erwartete Pflicht-Update. Und doch viel mehr: Apples CEO Tim Cook betrat am Mittwoch um 19 Uhr deutscher Zeit die Bühne des Yerba Buena Centers in San Francisco und stellte der Weltöffentlichkeit das neue iPhone 5 vor. Wir können uns auf ein Display mit vier Zoll, eine Kamera mit acht Megapixeln und das nach Apple-Angaben schmalste Smartphone-Gehäuse der Welt freuen. Alle Fakten zum iPhone 5 im Überblick.

Das Display ist der Star des Abends: Wie erwartet hat Apple den Bildschirm beim iPhone 5 in die Länge gezogen. Vier Zoll misst das Retina-Display, die Auflösung liegt bei 1136 x 640 Pixeln. Dafür bekommt das Gerät eine fünfte Reihe mit Icons auf dem Homescreen. “Alte” iPhone-Apps werden mit Balken wiedergegeben.

Außerdem bekommt das iPhone seinen Metallrücken zurück. Das Gehäuse besteht beim iPhone 5 aus Glas und Aluminium. Mit 7,6 Millimetern ist es das dünnste Smartphone auf dem Markt, behauptet Apple. Immerhin 18 Prozent schmaler als das iPhone 4S ist es nun und wiegt 112 Gramm. Das Smartphone ist in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich.

Der neue Dock-Connector ist ganze 80 Prozent schmaler als bisher und hört auf den Namen “Lightning”. Apple verspricht sich dadurch mehr Platz. Allerdings bedeutet das Redesign auch, dass Nutzer in der Übergangsphase auf Adapter setzen müssen, um älteres Zubehör weiterhin nutzen zu können.

Ferner können sich deutsche iPhone-Fans über LTE-Unterstützung freuen. Mit dem neuen A6-Chipsatz will Apple das Doppelte an Grafik- und Rechenleistung im Vergleich zum iPhone 4S erreichen. Trotz der gesteigerten Power soll der Akku des iPhone 5 bis zu acht Stunden bei LTE- beziehungsweise im UMTS-Betrieb durchhalten, bis zu zehn Stunden im WLAN-Modus.

[nggallery id=67]

Die Bildauflösung der neuen Kamera liegt bei acht Megapixeln. Über eine integrierte Panorama-Funktion lassen sich im Zusammenspiel von Kamera und Gyroskop sogar Fotos mit bis zu 28 Megapixeln knipsen. Die Rückkamera soll Videos ruckelfrei in Full-HD aufnehmen, die Frontkamera verfügt nun über 720p-Aufnahme. Facetimer wird das freuen.

Wie erwartet kommt das neue iPhone mit iOS 6. In der neuen Version verfügt die Software nicht nur über 3D-Ansichten von ausgewählten Metropolen, Siri versteht nun auch mehr Befehle. So lassen sich beispielsweise Statusmeldungen an Apples Sprachassistent diktieren, der den Text wiederum über die App auf Facebook postet.

Das Gerät lässt sich ab dem 14. September mit 16, 32 und 64 Gigabyte in Deutschland vorbestellen, Auslieferung und der Verkauf beginnen am 21. September. Das ist der schnelle Rollout, den Apple bislang hingelegt hat. Während das alte Modell 3GS aus dem Sortiment fliegt, reduziert Apple die Preise für die Vorgänger 4S und das 4er-Modell. Die Preise für das iPhone 5 gehen bei 679 Euro los.