Alarmdroid: Der individuelle Wecker

Sanft und gemächlich oder kurz und hart: Jeder Mensch bevorzugt eine andere Art des Aufwachens. Die Android-App Alarmdroid bietet nicht nur mehrere unterschiedliche Weckarten, sondern auch Hilfsmittel, die es Schlafmützen unmöglich machen, den Wecker zu übergehen.

Bei Alarmdroid kann der Nutzer nicht nur mehrere Alarme erstellen und ihnen Titel geben, sondern er kann sowohl den Namen als auch die Weckzeit immer wieder verstellen. Zudem lässt sich festlegen, an welchen Wochentagen sich der Alarm wiederholen soll, oder ob er nur einmalig klingelt.

Alarmdroid verfügt über eine Schlummer- oder Snooze-Funktion. Das bedeutet, der Wecker geht beim Drücken nicht aus, sondern klingelt nach der eingestellten Zeit erneut. Die App bietet mehrere Wecktöne zur Auswahl, greift aber auch auf die abgespeicherten MP3 zu.

Wer morgens Orientierung benötigt, kann sich bei Alarmdroid von einer sprechenden Uhr die genaue Stunde und Minute ansagen lassen. Wer lieber natürlich aufwachen möchte entscheidet sich für den sanften Alarm. Dabei steigt die Lautstärke des Wecktons über den gewählten Zeitraum langsam an. Im Idealfall wacht man so in einer flachen Schlafphase quasi von alleine auf. Nach Ablauf der Zeit ertönt der normale Wecker.

Für harte Fälle, die den Wecker immer wieder ausschalten und deswegen verschlafen, hält Alarmdroid noch eine Spezialfunktion bereit. Bevor der Nutzer Snooze- oder Stop-Taste betätigen kann, muss er eine Rechenaufgabe lösen. Damit der Wecker am nächsten Morgen klingelt darf der Nutzer sein Smartphone über Nacht nicht ausschalten. Zum Stromsparen und zum Abblocken eingehender Anrufe lässt sich aber problemlos der Flugzeugmodus aktivieren.

Alarmdroid läuft ab der Android-Version 1.6 und ist kostenlos. Der Entwickler Fabian Lüghausen hat eine Spendenversion im Android Market eingestellt, die 1,49 Euro kostet und den gleichen Funktionsumfang bietet.