Aga iTotal Control: Luxus-Herd für 12.500 Euro hört auf iPhone und iPad [Video]

Vor ein paar Monaten brachte der britische Küchengerätehersteller Aga mit dem Total Control einen Herd auf dem Markt, der nicht nur aussieht wie aus einer anderen Zeit, sondern sich auch noch komplett über ein integriertes Touch-Display steuern lässt. Nun gibt es ein erstes Upgrade der Kochstation zum Preis eines Kleinwagens. Warum? Der neue Aga iTotal Control reagiert jetzt auch auf Befehle vom iPhone oder iPad.

Eigentlich hatte Aga mit dem Total Control schon einen Platz im Küchenhimmel sicher. Das Gerät mit zwei Herdplatten und drei Öfen für verschiedenste Gar- und Backtechniken lässt sich vollständig über ein integriertes Touch-Display steuern und programmieren. Im Preis von umgerechnet rund 12.230 Euro (9.895 Pfund) ist auch eine der elf hochwertigen Lackierungen ohne Aufpreis erhältlich.

Aber die Designer von Aga ahnten offenbar, dass es mehrere Stufen auf dem Weg zum Himmel gibt, und haben die Kochstation weiterentwickelt. Rein äußerlich hat sich der Herd nicht verändert, aber der Name ist Programm: Der neue iTotal Control lässt sich nicht nur per SMS und Web-App steuern, sondern auch via iPhone und iPad. Was diese Zutat für den Küchenchef bedeutet, zeigt dieses Video.

Der neue Aga iTotal Control kostet umgerechnet fast 12.500 Euro (10.090 Pfund). Zusätzliche Kosten entstehen unter Umständen durch die Anschaffung einer weiteren SIM-Karte, damit der Herd die Daten aus der Ferne auch empfangen kann. Ganz kostenlos dagegen ist ein Besuch des sehr unterhaltsamen Unternehmens-Blogs. Sein Name – wen wundert’s: Lady Aga.