Abstimmung: Facebook soll von Apple lernen

Facebook- und Apple-LogoBei einer Umfrage hat sich eine überwältigende Mehrheit dafür ausgesprochen, dass sich Facebook Apple zum Vorbild nehmen soll, was die Zulassung von Anwendungen von Drittanbietern betrifft. Facebook ist diese Woche wegen gravierender Sicherheitslücken erneut in den Schlagzeilen geraten.

“Soll Facebook dem Beispiel von Apple folgen und alle Apps überprüfen”, hatte die Frage auf der Webseite des Sicherheitsdienstleisters Sophos gelautet, auf welche 95,51 Prozent der 1025 Abstimmenden mit “Ja, es wäre besser für die Sicherheit” votierten.

Sophos-Umfrage zu Facebook-Sicherheit

Apple kontrolliert jede Anwendung von Drittanbietern bevor sie im App-Store erscheint und wurde für restriktive Kontrollen bisweilen scharf kritisiert. Bei Facebook dagegen müssen sich Entwickler lediglich mit Mobilfunknummer und Kreditkarte registrieren und können dann Anwendungen ohne weitere Kontrolle programmieren.

Farmville-Icon

Das Wall Street Journal hatte am Montag aufgedeckt, dass über viele der populären Facebook-Apps wie FarmVille, Texas HoldEm Poker und FrontierVille mittels der so genannten FacebookID Nutzerdaten an Drittfirmen verkauft werden.

Mit der FacebookID können Daten wie Name, Geburtsdatum, Wohnort, Hobbys und auch Fotos exakt zugeordnet werden. Nach Wall Street Journal-Recherchen wurden die Daten an Dutzende Werbefirmen verkauft.

Nach Angaben der Wirtschaftszeitung sollen etwa bei der populären FarmVille-App nicht nur die Daten der Spieler, sondern auch die Nutzerdaten der jeweiligen Facebook-Freunde weitergegeben worden sein. Die Zahl der Farmville-Spieler bei Facebook liegt bei 59 Millionen.

Im November 2008 hatte Facebook ein freiwilliges Kontrollsystem eingeführt. Wer 375 Dollar zahlte, dessen App wurde von Facebook gecheckt und erhielt bei positiver Bewertung eine spezielle Badge. Im Gegensatz zu Apples App-Store war das Kontrollsystem aber nur freiwillig und wurde zudem ein Jahr später wieder eingestellt.