5 to 9: Camera Connection Kit, Chrome-Pad, Android-Missbrauch, HDR goes 3GS, MacJournal

5 to 9 - Mail an die RedaktionDer Tag fängt ja gut an: Android-Entwickler missbrauchen ihre Freiheit, und Googles Chrome entert das iPad. Außerdem in den News am Morgen: USBFever verschmilzt Camera Connection Kit, HDR bereitet sich aufs iPhone 3GS vor, und MacJournal läuft jetzt auf dem iPad.

iPad: Einheitslösung für Bildübertragung

Wer Fotos auf das iPad ohne Rechner-Synchronisation laden will, musste bisher auf Apples Camera Connection Kit (28,99 Euro, Gravis-Link) zurückgreifen. Das Kit beinhaltet zwei Module – eins für den Anschluss einer Kamera via USB, das andere mit Slot für SD-Karten.

Die Firma USBFever hat jetzt eine Lösung vorgestellt, die beide Module in einem Gerät vereint. Das Memory Card and USB Connection Kit verfügt über einen USB-Anschluss sowie SD-Karten-Slot und wird direkt mit dem iPad verbunden. Das Kit unterstützt die Formate JPEG, RAW sowie AVI und kann für zirka 35 US-Dollar bei USBFever bestellt werden. Eine vergleichbare Lösung gibt es auch von Technaxx (26,95 Euro, Amazon-Link).




Open Source: Android-Entwickler sind zu offen

Viele Entwickler bevorzugen das mobile Betriebssystem Android, weil es Open Source ist und nicht den Einschränkungen und Prüfungen eines Unternehmens wie Apple unterliegt. Jetzt aber haben Forscher der Duke Universität, der Penn State Universität sowie von Intel bei einer Untersuchung populärer Android Apps festgestellt, dass viele Entwickler sich zu viele Freiheiten herausnehmen.

Die Mehrheit der untersuchten Apps habe private Nutzerdaten zu Werbenetzwerkten gesendet, ohne das die Nutzer der Verarbeitung zugestimmt hätten. Das Analyse-Tool TaintDroid entdeckte in 20 von 30 Apps 68 Missbrauchsvorfälle. Zu berücksichtigen ist, dass diese Untersuchung nur möglich war, weil Android Open Source ist.




Hinweise: HDR für iPhone 3GS

Mit dem Update auf das Betriebssystem iOS 4.1 erhielten iPhone 4-Nutzer als einzige die Möglichkeit, Fotos mit HDR-Technik aufzunehmen. Dabei werden von einem Motiv drei Bilder mit unterschiedlichen Belichtungen aufgenommen und zu einem ausgewogenerem Bild zusammengerechnet. Diese Funktion könnte mit dem nächsten Update auch für das iPhone 3GS verfügbar sein.

9to5Mac meldet, entsprechende Hinweise im Software Developer Kit von Apple entdeckt zu haben. Neben dem HDR-Symbol für Geräte mit Retina-Display, also das iPhone 4, haben Entwickler auch ein HDR-Symbol für Geräte ohne Retina gefunden. Und da von den übrigen iPhones lediglich das 3GS technisch in der Lage ist, HDR zu verarbeiten, könnte das der entscheidende Hinweis sein.

Mit den iPhone Apps Pro HDR (1,59 Euro, iTunes-Link) und TrueHDR (1,59 Euro, iTunes-Link) ist es aber auch jetzt schon möglich, HDR-Bilder mit dem 3GS aufzunehmen.




Video: Das verchromte iPad

Am Dienstag hatte der Chromium-Entwickler Hexxeh ein Foto auf seinem Blog veröffentlicht, das Googles Chrome-Browser auf einem iPad zeigt. Zur Bestätigung seines Werks hat Hexxeh jetzt ein Video nachgelegt. Die leider nur 26 Sekunden lange “Chromepad Demo” zeigt den Google-Browser mit Touchpad-Funktionalität und sogar einem Mauszeiger.




Tagebuch: MacJournal für iPad veröffentlicht

Die Tagebuch-Software MacJournal (4,99 Euro, iTunes-Link) von Mariner Software ist jetzt auch für das iPad erhältlich. Mit MacJournal ist es möglich, Informationen chronologisch in verschiedenen Dokumenten zu verwalten. Wie die Desktop-Version kann sich auch die mobile Version mit den Servern von Blogger, WordPress, TypePad, LiveJournal oder MobileMe verbinden. Nutzer können Einträge aus der App heraus veröffentlichen oder bearbeiten. Die Synchronisation mit der Desktop-Variante erfolgt drahtlos über ein freigegebenes Netzwerk.