5 to 9: Apple Store, Firefox Home, Spiele-Offensive, Steve Jobs, Google Docs

Jetzt ist es offiziell: Am Samstag eröffnet in Oberhausen der vierte Apple Store in Deutschland. Außerdem in den News am Morgen: Firefox drängt aufs iPhone und Apple auf den Spiele-Markt. Und während die Polizei das Rätsel um den verschwundenen iPhone-Prototypen aufklärt, macht sich Google Docs schick fürs iPad.


Apple eröffnet Store im CentrO

Apple hat offiziell den Termin für die Eröffnung des Apple Stores im CentrO Oberhausen bekanntgegeben. Am Samstag, den 25. September, öffnet der Store von 10 bis 20 Uhr. Die ersten 1.500 Besucher sollen ein Apple-T-Shirt gratis erhalten. Oberhausen ist nach München, Hamburg und Frankfurt der vierte Standort in Deutschland mit einem Apple Store.




Erweiterungen für Firefox Home

Vor zwei Monaten hat Mozilla mit Firefox Home (kostenlos) eine iPhone-App veröffentlicht, die Tabs und Lesezeichen des Desktop-Browsers mit dem iPhone synchronisiert. Ein aktuelles Update (Version 1.0.2) erweitert die Suchfunktion, so dass auch Webseiten, die nicht als Tab oder Lesezeichen verfügbar sind, durch Eingabe der Adresse in das Suchfeld aufgerufen werden können. Mit dem Update ist die App jetzt in 15 Sprachen, darunter Deutsch, verfügbar.




Apple-Webseite nur für Spiele

Schon bei seiner Keynote Anfang des Monats hat Steve Jobs die Bedeutung von Spielen für Apple betont. Jetzt hat der Konzern nachgelegt und dem Bereich Marktsegmente eine spezielle Spiele-Seite auf seiner Homepage zugefügt. Die Seite ist aber offensichtlich noch im Aufbau, da sie nicht über die großen Themenseiten erreichbar ist und einige Verlinkungen nicht funktionieren.




Polizei fragte auch Steve Jobs

Im Rahmen der Ermittlungen rund um einen verschwundenen iPhone 4-Prototypen hat die Polizei angeblich auch Apple-CEO Steve Jobs vernommen. CNET berichtet außerdem, dass die Ermittlungen kurz vor dem Abschluss stehen. Apple hatte im März das US-Blog Gizmodo beschuldigt, den Prototypen gestohlen zu haben und sogar eine Hausdurchsuchung bei einem Redakteur veranlasst. Gizmodo setzt dagegen, das iPhone von einem Studenten erworben zu haben, der es in einer Bar gefunden hat.




Google Docs kommen aufs iPad

Dave Girouard, Präsident von Google Enterprise, hat sich am Rande der Entwicklermesse Google Atmosphere zu neuen Entwicklungen im Bereich Cloud Computing geäußert. Auf dem offiziellen Konzernblog beschreibt er neue Möglichkeiten zur simultanen Bearbeitung von Dokumenten auf Android-Plattformen und dem iPad. Schon in wenigen Wochen soll es möglich sein, Google Docs auf verschiedenen mobilen Geräten anwenden zu können.