3 statt 3 Millionen: Erster App-Test von Googles neuem eBookstore

Google Books für iPad, iPhone und iPod touchGestern ist Google eBooks gestartet und macht nun Amazon (Kindle-App, iTunes-Link) und Apples iBooks Konkurrenz. Es gibt bereits eine App für iPad, iPhone und iPod touch. Wir haben sie getestet.

Der neue eBookstore von Google bietet Zugriff auf drei Millionen Werke, wie es auf dem hauseigenen Blog heißt.

Leider gibt es den Store bisher nur in den USA. Auch die App Google Books (kostenlos, US-iTunes-Link) für iPad, iPhone und iPod touch ist lediglich im US-amerikanischen Store erhältlich.

Wir haben uns mit einem US-iTunes-Account die Universal-App geholt und konnten uns auch (sogar auf deutsch) einloggen.

Google Books-App - Login

Man kann die App also verwenden. Es stehen in Deutschland aktuell allerdings nur drei Bücher zur Verfügung. Den Download weiterer Bücher verbietet Google.

Google eBookstore in Deutschland beschränkt

Die Funktionalitäten der App sind von anderen Lese-Apps gelernt:

  • Am unteren Displayrand wird durch das Buch navigiert. Schön dabei: Es wird der Name des Kapitels angezeigt und wo man sich innerhalb des Kapitels befindet.
  • Es gibt einen Tag-Nacht-Lese-Modus.
  • Es stehen sieben Schriftarten zur Auswahl.
  • Die Textgröße lässt sich variieren,
  • ebenso der Zeilenabstand.

Funktionalitäten der App Google Books für iPhone, iPad und iPod touch

Außerdem hat die App eine Suchfunktion sowie ein Inhaltsverzeichnis, über das zu den einzelnen Kapiteln gesprungen werden kann.

Die Darstellung auf dem iPad ist analog zur iPhone- und iPod touch-Variante.

Google Books für das iPad

Fazit: Die Google-App ist solide, kein Spektakel, aber voll funktionsfähig. Die Technik steht also bereit, damit aus den aktuell drei verfügbaren Büchern drei Millionen werden können.